Start  die Praxis   Leistungsspektrum   Informationen   Kontakt  Anfahrt

Naturheilpraxis Christine Schwörer
mit den Behandlungsschwerpunkten
Bioresonanztherapie, Bioresonanz-Frequenz-Therapie, Allergietherapie, Augendiagnose, Clarktherapie, Vegatest und weitere alternative Heilmethoden in Köln Sülz


Elektroakupunktur EAV Voll Vegatest Vegatestmethode Elektroakupunktur EAV Voll Vegatest Vegatestmethode Elektroakupunktur EAV Voll Vegatest Vegatestmethode

Die EAV (Elektroakupunktur nach Voll) ist seit einem halben Jahrhundert die führende Methode, um

  • verschachtelte funktionelle Störungen zu finden

  • prä(vor)klinische Probleme rechtzeitig zu erkennen

  • die energetisch optimale Medikamentation zu ermittel

  • die homöopathische Repertorisation zu vervollständigen und zu perfektionieren

  • die biochemische (Schüssler Salze) Repertorisation zu vervollständigen und zu perfektionieren

  • und vieles mehr

Der Plochinger Arzt R. Voll litt an einer urologischen Erkrankung, deren Ausheilung nach schulmedizinischer Beurteilung unmöglich war.

Deshalb wandte sich Herr Voll der Akupunktur und Homöopathie zu.

Er beauftragte den Ingenieur Werner, ein Gerät zu konstruieren, mit dem Akupunkturpunkte geortet werden können.

Zusätzlich forderte er eine Ausstattung, mit der es möglich wäre, das Regulationsverfahren des Organismus gegenüber einem Reizstrom zu beurteilen und eine Reizstromtherapie durchzuführen.

Dies war der Anfang, der EAV (Elektroakupunktur nach Voll), bis heute wurde dieses Gerät weiterentwickelt .

Mit diesem Gerät konnte Dr. Voll feststellen, dass Akupunkturpunkte einen signifikant anderen elektrischen Widerstandsverlauf haben, als die normale Hautoberfläche.

Außerdem konnte man am Widerstandswert eines Akupunkturpunktes Kategorien wie gesund oder ungesund (und hier noch entzündlich oder degenerativ/chronisch) zuordnen.

Als Ergebnis entstand eine Skala, die von 0 bis 100 Skaleneinheiten reicht.

Als erstaunliches und für die Praxis überaus wirksames Phänomen hat man die schnelle Reaktion der Akupunkturpunkte auf externe Substanzen entdeckt.

Bereits ohne direkten Kontakt des Patienten mit

  • einem homöopathischen Präparat,
  • einem Medikament,
  • oder einem Allergen,
  • etc.

findet sofort eine Veränderung des Akupunkturpunktes statt.

Dabei reicht es, wenn die Substanz in einer Testwabe steckt, die mit einem Kabel mit dem Patienten verbunden ist.

Die einzig mögliche Erklärung für dieses Phänomen ist, dass es sich hierbei um ein Bioresonanzprinzip handelt.

Für den Behandler und den Patienten ist wesentlich, dass aus der Veränderung des Akupunkturpunkt-Wertes direkt geschlossen werden kann:

  • ein physiologisches Ungleichgewicht/Krankheit
  • auf die Ursache einer Krankheit
  • welches Präparat,
  • welche Kombination von Präparaten dem Patienten helfen kann

Die Patienten bringen oft ihre vom Arzt verordneten Medikamente mit, um sie auf Wirksamkeit oder Unwirksamkeit testen zu lassen.

Vorgehen bei der EAV:

Zuerst wird die energetische Grundsituation des Patienten ausgemessen. Aus diesem Messwert erfahre ich, ob die Erkrankung

  • eine akute oder
  • eine chronische ist
  • oder sich der Patient im Normzustand befindet

Üblicherweise benutzt man für diese Messungen die Endpunkte der Meridiane an Händen und Füssen. Sie sind sehr aussagekräftig.

Die betroffenen Organe bzw. Organgruppen werden über die spezifischen Punkte zugeordnet.

Erkennung und Beseitigung von Therapiehindernissen:

Manchmal wird die Regulationsfähigkeit des Körpers blockiert. Die Auslöser dafür können sein:

  • Zahn-Kiefer-Herde
  • Allergene
  • Konservierungsmittel in Lebensmitteln
  • Wohngifte (Xyladecor, Lacke etc.)
  • Belastungen durch Schadstoffe z.B. am Arbeitsplatz

Das Messverfahren der EAV kann viele Ursachen krankmachender Entwicklungen aufdecken und auch hier Heilmittel auf ihre therapeutische Eignung testen.

Viele akute, nicht lebensbedrohliche Erkrankungen sind durch die Gabe homöopathischer Heilmittel schnell, sicher und ohne schädigende Nebenwirkungen heilbar.

Ich kann Ihnen diese Medikamente verschreiben, als Tropfen oder Tabletten. Ich kann sie Ihnen spritzen, aber die eleganteste Methode, ist auf jeden Fall die Medikamenteneinschleusung durch die Bioresonanztherapie.

Voraussetzungen für eine Messung sind:

  • Der Patient hat am Tag vorher möglichst keine Medikamente eingenommen.
  • Er sollte ruhig und entspannt sein.
  • Die Haut im Gesicht, an Händen und Füßen sollte entfettet sein, um den elektrischen Widerstand am Messpunkt gering zu halten.

Während der Messung erfahren wir über folgende Organbereiche und Gebiete Aufschlussreiches:

  • Lunge
  • Herz-Kreislauf
  • Dünndarm
  • Gallenblase und Gallengänge
  • Milz
  • Pankreas
  • Magen
  • Niere
  • Blase
  • Urogenitalsystem
  • Nervensystem
  • Hals-Nasen-Ohren-Gebiet
  • Zahn-Kiefer-System
  • Bindegewebe
  • Gelenke und Knochensystem
  • Lymphsystem
  • Schilddrüse und Hormone
  • Allergische Belastung
  • Immunsystem



Meine Behandlungsschwerpunkte sind:

Bioresonanztherapie, Bioresonanz-Frequenz-Therapie
Allergietherapie
Augendiagnose, Irisdiagnose
Clarktherapie, Frequenztherapie
Vegatest


Weitere alternative Heilmethoden werden in meiner Praxis ergänzend angewendet:

Fusszonenreflexmassage, FRZ, Reflexzonenmassage
Elektroakupunktur (nach Voll), EAV
Krebsnachbehandlung

alternative Heilmethoden


Weiterführende Informationen:

Bioresoanztherapie, Bioresonanz-Frequenz-Therapie, Allergiebehandlung, Allergietherapie, Augendiagnose,Irisdiagnose, Clarktherapie, Frequenztherapie, Vegatest, Vegamethode, Fusszonenreflextherapie, FRZ, Reflexzonenmassage, Elektroakupunktur, EAV, Krebsnachbehandlung, alternative Heilmethoden, Naturheilpraxis Köln-Sülz

Copyright bei U. Bühler
Stand: 17. Januar 2017